Stellenausschreibung Einrichbus

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Fahrer/in

zur Verstärkung unseres Fahrerteams im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung.

Einstellungsvoraussetzung ist eine Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE.

Die  üblichen  Bewerbungsunterlagen  (ohne  Mappe)  senden  Sie  bitte  an  die  Verbandsgemeinde  Katzenelnbogen, Frau Pelk, Postfach 29, Burgstraße 1, 56368 Katzenelnbogen, oder online jpelk@vg-katzenelnbogen.de.

Rückfragen  können  Sie  telefonisch  an  die  Sachbearbeiterin, Frau Pelk,

Tel. 06486/9179-45 richten.

Anmerkung: Aus Kostengründen verzichten wir auf die  Rücksendung der Bewerbungsunterlagen. Es wird  daher  um  Vorlage  entsprechender  Kopien  und  Abschriften  gebeten.  Eine  datenschutzgerechte Vernichtung nach Abschluss des Auswahlverfahrens wird zugesichert.

Einrichbus als Film

Im Rahmen des Projekts „Starke Kommunen – Starkes Land“ wurde über den Einrichbus ein kleiner Film gedreht.

Diesen können sie sich hier anschauen.

 

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Infrastrukturminister Roger Lewentz begrüßten den Einrichbus in Mainz; Foto: von Erichsen / © Staatskanzlei
Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Infrastrukturminister Roger Lewentz begrüßten den Einrichbus in Mainz; Foto: von Erichsen / © Staatskanzlei

Einrichbus zu Gast in Mainz

Bürgermeister Harald Gemmer, die Mobilitätszentrale der Verbandsgemeinde sowie 3 Fahrgäste und ein Mitglied des Fahrerteams machten sich am 08. November 2014 mit dem Einrichbus auf den Weg in die Landeshauptstadt Mainz.

Dort begrüßten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Infrastrukturminister Roger Lewentz den Einrichbus, sowie zwei weitere Bürgerbusse in der Landshauptstadt Mainz. Diese Projekte tragen dazu bei, in ländlichen Regionen die Mobilität vor allem älterer Menschen sicherzustellen.

Die Ministerpräsidentin und der Minister dankten den Organisatoren und Fahrern der Bürgerbusse. „Der Bürgerbus hilft den Menschen, vor allem den Älteren, im ländlichen Raum, indem er Mobilität schafft und so die soziale Teilhabe ermöglicht“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

„Es ist großartig, dass sich ehrenamtliche Unterstützer in dieser Weise für ihre Mitmenschen einsetzen“, so die Ministerpräsidentin, die betonte, dass die Initiative für den ehrenamtlichen Fahrdienst immer vor Ort entstehe, wobei zumeist die Orts- oder Verbandsgemeinden die tragenden Kräfte seien.

Infrastrukturminister Lewentz berichtete, dass sein Ministerium bereits 50 Kommunen im Land bei der Einrichtung von Bürgerbussen beraten habe. Angesichts der großen Akzeptanz des Angebots werde das Land entsprechende Projekte noch stärker unterstützen. „Wir stellen für die Startphase pro Bürgerbus-Projekt eine Organisationspauschale von einmalig 8.500 Euro zur Verfügung“, sagte der Minister, „denn die Weichen für den Erfolg des Bürgerbusses werden immer ganz am Anfang gestellt.“

Die Förderung sei in erster Linie für neue Initiativen gedacht, aber auch bereits bestehende Bürgerbusse können Fördermittel erhalten, wenn sie ihr Angebot ausweiteten und die Verknüpfung mit dem öffentlichen Linienverkehr und der Bahn verbesserten. Auch für eine verbesserte Information über das öffentliche Verkehrsangebot, über die Fahrzeiten und -preise könnten die Kommunen die neue Organisationspauschale beantragen, sagte der Minister.

Neben der neuen Förderung wird das Ministerium auch im Jahr 2015 das bewährte  Beratungsprojekt für lokale Gruppen und Initiativen weiter anbieten. Das Team des Instituts nexus wird vor Ort tätig sein und mit aktiver Bürgerbeteiligung neue Bürgerbusprojekte entwickeln.

 

 BoppardKommunalkongress Boppard – 16 Juli 2014

Im Rahmen des Projekts „Starke Kommunen – Starkes Land” durfte sich die Verbandsgemeinde Katzenelnbogen mit Ihrem Einrichbus am 16. Juli 2014 in Boppard präsentieren.

Weitere Informationen zum Projekt „Starke Kommunen – Starkes Land“ finden Sie auf der Projekt-Homepage www.starkekommunen.rlp.de